Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Schlagwort: arbeitswelt

Jobgeplauder

Wir leben in einer sehr spannenden Zeit, in der sich unsere Arbeitswelt radikal verändert – und mit ihr unsere Gesellschaft. Ein Zehntel der aktuellen Jobs in OECD-Ländern sind bereits mit hoher Wahrscheinlichkeit automatisierbar. Das klingt beruhigend, wenn man klassisch denkt, geht aber von einer linearen Weiterentwicklung aus.

Gleichzeitig haben wir eine Melange aus Rekordbeschäftigung, hoher Anzahl prekärer Beschäftigungsverhältnisse, Mangel an Fachkräften, Überschuss an ungelernten Kräften, ein Bildungsproblem, und so weiter, und so fort.

Wird es in 20 Jahren noch Beschäftigungsverhältnisse geben, wie wir sie heute kennen? Werden wir vielleicht eher Beschäftigungen nachgehen, die mehr nach Interesse als nach Zwang gewählt sind? Wird es ein Grundeinkommen geben, oder wird Geld überhaupt keine Rolle mehr spielen?

Was für Rolle spielen aktuell angesagte Themen, wie zum Beispiel Agilität, Management 3.0, Exponentielle Organisationen oder Neues Arbeiten? Wieso sind Unternehmen wie Spotify, Airbnb und Co. so erfolgreich, obwohl sie verhältnismäßig wenige Mitarbeiter haben? Und was hindert eigentlich die Deutschen daran, aufzuschließen?

Du siehst, jede Menge spannende Fragestellungen, denen ich in dem neuen Podcast nachgehen will. Arbeitstitel: Jobgeplauder.

Wenn dich diese Themen auch interessieren, dann unterstütz mich dabei! Ich suche noch Mitstreiter und Gäste. Einfach auf Twitter unter @elbblick anschreiben, oder mir hier über das Kontaktformular eine kurze Nachricht zukommen lassen. Mal schauen, wo uns die Themewelt so hintreibt …

Ich freu mich drauf!

Schreibe einen Kommentar...